Grundschule Moosach-Alxing Schulhaus Moosach

Grund- und Mittelschule
Eiselfing

Weihnachtsmusical "Der kleine Stern"
Mittwoch, 19. Dezember 2018

Weihnachtsaufführung an der Eiselfinger Grund- und Mittelschule

 

Am Dienstagnachmittag  vor den Weihnachtsferien lud die Eiselfinger Schule alle Schüler der ersten bis sechsten Klassen mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern zu einem Weihnachtsmusical ein. Weihnachten wird von den Christen auf der ganzen Welt so wie bei uns gefeiert? Weit gefehlt! Um zu zeigen, wie es in den verschiedenen Ländern wirklich ist, wurde in allen Klassen eifrig geprobt und so konnte ein abwechslungsreiches Programm auf die Bühne gebracht werden.

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Nadine Sauer stimmte ein Schüler aus der dritten Klasse die Gäste mit dem Mundartgedicht „Zeit schenken“ auf die Weihnachtsaufführung ein. Danach führte ein kleiner Stern auf eine weihnachtliche Reise rund um die Welt. Der wandernde Stern entdeckte in dem Mini-Musical viel Interessantes über die Weihnachtsbräuche in den verschiedenen Ländern. Die Reise des Sterns wurde von Szene zu Szene mit dem Sternreiselied, das alle Schüler zwischen den Beiträgen miteinander im Chor sangen, musikalisch gestaltet. Die erste Station führte ins heimatliche Bayern. Die Kinder der ersten Klasse zeigten in Dirndl und Lederhose Typisches für ein bayrisches Weihnachtsfest und präsentierten das Lied „Was tuat denn da Ochs im Krippei drin“. Als nächstes Land war Österreich an der Reihe, das Entstehungsland des wohl bekanntesten Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Die Schüler der fünften Klasse führten zudem den Tanz „Hiatabuam und Hiatamadln“ auf, den die jungen Tanzpaare mit viel Bravour meisterten.  Die vierte Klasse präsentierte die Bräuche rund um das amerikanische Weihnachtsfest und das passende englische Lied „I hear them“, in dem beschrieben wird, wie Santa Claus nachts durch den Schornstein kommt und die Geschenke an die Kinder verteilt. Der nächste Beitrag, der von der 2a kam, führte nach Russland und  informierte über den russischen Weihnachtsmann Väterchen Frost, der bestens verkleidet in Begleitung seiner Enkelin Schneeflocke und eines Jungen, der Neujahr heißt, auf der Bühne stand. Das wolgadeutsche Volkslied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“  wurde im Anschluss von der Klasse gesungen. Die 2b schickte den Stern und die Gäste auf den Weg nach Italien. Dort bekommen die Kinder die Geschenke von der Hexe Befana. Das Lied „La Befana“ mit der verkleideten Hexe auf ihrem Besen rundete den Beitrag der  Zweitklässler ab. Die sechste Klasse nahm alle mit auf den weiten Weg nach Bolivien und präsentierte das Lied „Huahuanaca“ gekonnt mit südamerikanischen Instrumenten und einer wunderschönen Melodie.  Die Reise des Sterns führte anschließend zurück nach Europa. Die dritte Klasse stellte die Bräuche um die heilige Lucia dar, die mit ihrer Lichterkrone die Dunkelheit erleuchtet. Die Buben der Klasse führten dazu den schwedischen Weihnachtstanz „Nu är det jul  igen“ („Weihnachten ist gekommen“) auf. Danach entführte uns die dritte Klasse noch ganz weit in die Ferne nach Australien, wo bei sommerlich heißen Temperaturen am Strand Weihnachten gefeiert wird, und präsentierte gekonnt das  Lied „Kookaburra sits in a Christmas tree“. Den Abschluss der Sternenreise bildeten die Weihnachtsbräuche in Spanien, die von der vierten Klasse vorgestellt wurden.  Verabschiedet wurden die Gäste mit viel Schwung und dem spanischen Lied „Feliz Navidad“, das alle Gäste am Schluss nochmal gemeinsam mit den Viertklässlern sangen. Danach gab es noch die Gelegenheit zu einem kurzen geselligen Plausch mit Plätzchen und Kinderpunsch in der Eingangshalle der Schule. Alles in allem eine gelungene Weihnachtspräsentation an der Schule, die die vielen Mühen der Proben wert war und den Kindern sicher lange in Erinnerung bleiben wird!